Weihnachtsspendenaktion

Weihnachtsaktion der Mittelschule Ergoldsbach

„Wir brauchen mehr Aktionen an unserer Schule!“ Aufgrund dieses Anliegens der Schüler wurde ein Entschluss gefasst.  Eigentlich sollte es „nur“ eine Spendenaktion werden, bei der die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Ergoldsbach andere Kinder und Jugendliche beschenken konnten. Dinge, die sie nicht mehr benötigten, doppelt hatten oder einfach gerne weiter geben wollten, sollten bis zum Nikolaustag, dem 6.12. mit an die Schule gebracht werden. Dort wurden sie untersucht, denn es sollte nur das abgegeben werden, was in einwandfreiem Zustand war. Es stellte sich heraus, dass die Befürchtungen, beschädigte oder gar kaputte Gegenstände könnten dabei sein, völlig unbegründet waren. Alle Geschenke kamen von Herzen. Zahlreiche Kinderbücher, Kuscheltiere, Brettspiele, DVDs, Kopfhörer, ein teures Sammelkartenset, zwei Handys, und sogar ein Fahrrad mussten festlich verpackt werden. Dabei halfen vier Schülerinnen der 9. und 10. Klasse, die bis in die Nachmittagsstunden emsig und liebevoll die Geschenke mit weihnachtlich bedrucktem Papier umhüllten. Schnell häufte sich ein großer Geschenkeberg an. Doch besonders schön war das, was aus einem Missverständnis heraus geschah. Unter den verschiedenen Organisationen, die die Jugendlichen betreuen, war auch die „Kinderwohngruppe Landshut“. Hier kümmern sich die Betreuer um drei bis zwölfjährige Kinder, die in Obhut genommen wurden. Als der Verbindungslehrer Kontakt mit der Gruppe aufnahm, kam es zu der Annahme, die Schüler der Mittelschule Ergoldsbach würden auch Spielzeuge reparieren. Es meldeten sich mehrere Schüler, die die Lieblingsgegenstände der Kinder wieder Instand setzen wollten. Sogar der Schwanz eines Kuscheltiertigers wurde von einer Schülerin genäht und ein repariertes Spielzeugauto lag ebenfalls unter dem Weihnachtsbaum. An dieser Stelle wollen wir uns herzlich für die Hilfe der Schülerinnen und Schüler sowie für die Unterstützung durch den Elternbeirat unter der Leitung von Frau Brodkorb bedanken. Ein besonderer Dank geht an Marketa Molinova, der die Geschenkaktion besonders am Herzen lag.